KernAstro Astrologie-Horoskope


















Die 12 Tierkreiszeichen in der Astrologie

  Wählen Sie Ihr Tierkreiszeichen:




  Der SKORPION (23. Oktober - 21. November)

 Prinzip des Skorpion:
Die Bindung an die Begegnung, die Fixierung



Über kein anderes Zeichen im Tierkreis wird wohl soviel gerätselt und vermutet, wie über den Skorpion. Das mag zum einen daran liegen, dass es Skorpionen gefällt, sich ihrer Umgebung geheimnisvoll und mysteriös zu präsentieren. Zum anderen hat aber auch kein anderes Zeichen ein so starkes Gespür für die tiefen und dunklen Seiten der menschlichen Seele und der darin verborgenen Geheimnisse. Die Angst vieler Menschen vor dem Skorpion liegt aus meiner Sicht darin, dass der Skorpion von allen Charakteren am intensivsten ist. Er will ganz und gar, wenn etwas sein Interesse erregt hat. Und vor dieser Absolutheit schrecken viele Menschen zurück, sie erscheint ihnen machtvoll.
Dem Skorpion ist im Tierkreis das 8. Haus zugeordnet. In der klassischen Astrologie galt dieses Haus als das Haus des Todes. In moderner Ausdeutung kommt dem Skorpion die Bildung der Persönlichkeit zu. Darunter ist in erster Linie zu verstehen: Ein Mensch ist von Leitbildern geprägt, die zumeist ererbt sind; aus Familie und Kulturkreis. Diese Leitbilder gilt es zu überprüfen, und gegebenenfalls (besser: meistens) zu überwinden, aufzulösen, neu zu bilden. Demzufolge entspricht dem Skorpion: die Überwindung der Leidenschaften, die seelisch - geistige Bildung.

Den Zug ins Geistige werden Sie in jedem Falle verspüren. Alles will exakt betrachtet und durchschaut werden. Sie gehen den Dingen auf den Grund, auf den alleruntersten Grund, wovon andere Menschen nicht einmal wissen, dass es ihn gibt. Halbe Sachen sind Ihnen deshalb völlig zuwider. Wenn Sie sich hingeben, dann ganz. Wenn Sie etwas lernen und erfahren wollen, ruhen Sie nicht, ehe es geschafft ist. Diese Eigenschaft brachte dem Skorpion ein eher negatives Image ein. (Dies ist übrigens ein Bild über Sie, das die Anderen verändern sollten.) Was am Skorpion als negativ, zerstörerisch bezeichnet wird, ist letztlich nichts anderes als die enorme Intensität, mit der Sie an alles rangehen. Sie dringen ins Innerste der Dinge und Menschen vor. Die Oberfläche reicht Ihnen niemals. Ambivalenz (Doppelwertigkeit) ist wohl die zutreffendste Beschreibung für das Gefühl, das sich einstellt, wenn man es mit einem waschechten Skorpion zu tun hat. Zum einen kann man sich seiner starken Ausstrahlung kaum entziehen, andererseits fühlt man sich von seiner Animalität fast schon wieder abgestoßen. Und so geht es dem Skorpion auch im Umgang mit sich selbst. Auch er glaubt, dass tief in ihm eine animalische und manchmal bösartige Kraft schlummert, die er häufig zu unterdrücken versucht.

Ein Skorpion ist geprägt von seinem starken Willen. Seine Welt ist die Welt der geistigen Bilder, der Vorstellungen und Ideale. Seine Fixiertheit hält ihn häufig so gefangen, dass er ständig versucht ist, die Realität an seine Vorstellungen anzupassen, statt umgekehrt. Er ist dann eher dazu bereit, für seine Ideen durchs Feuer zu gehen, als diese wieder aufzugeben.

Für das, was ihm wichtig ist, ist der Skorpion auch immer bereit zu leiden, ob dafür nun eine Notwendigkeit besteht oder nicht. Am stärksten werden Sie dies in Partnerschaften erleben. Wie oft haben Sie schon unter einem Partner gelitten, weil dessen Verhalten nicht Ihren Vorstellungen und Wünschen entsprach?

Mit derselben Härte, mit der er gegen die eigenen Empfindungen und Gefühle vorgehen kann, kann er natürlich auch gegen jeden anderen vorgehen. Sein Zynismus ist gefürchtet und er weiß fast instinktiv immer ganz genau, wo die wunde Stelle seines Gegners ist, auf die er mit seinem Stachel zielt. Wer einen Skorpion zum Feind hat, weiß mit Sicherheit, was es heißt, einen mächtigen Feind zu haben. Er wird nicht eher ruhen, bis der Kampf nicht auf Leben oder Tod ausgetragen ist, auch wenn dieser seinen eigenen Untergang bringen sollte.

Skorpion ist das Zeichen der Bindung und Fixierung. Daher werden Skorpion betonte Menschen immer ihre Energie brennpunkthaft auf Dinge oder Menschen richten, die das Ziel ihrer Begierde geworden sind. Nichts und niemand scheint sie dazu bringen zu können, von einem erwählten Objekt zu lassen, solange sie es nicht wollen. Dabei werden sie nicht immer nur einen direkten Weg einschlagen, sondern durchaus auch mit manipulativen und hintergründigen Methoden aufwarten. Was sich ein Skorpion in den Kopf gesetzt hat, bekommt er auch. Dabei kann es oft auch vorkommen, dass sich ein Skorpion mehr in das Bild eines Menschen verliebt, als in ihn selbst. Dies wird jedoch der Anziehung keinen Abbruch tun. Im Gegenteil, wird ein Skorpion mit aller Vehemenz an seiner geistigen Vorstellung festhalten egal, wie die reale Situation auch aussehen mag. Hat ein Skorpion-Mensch sich aber von einem anderen Menschen oder einer Sache abgewandt, so ist dies ebenso endgültig.

Es ist also diese prinzipielle Endgültigkeit, die Ihnen zu schaffen macht. Darin liegt z. B. auch das Problem, dass Sie nicht frei und locker einmal "Ja" sagen können. Sofort kommt das Gefühl auf, es wäre für die Ewigkeit. Viele angenehme Situationen haben Sie dadurch sicherlich schon verpasst. Hierzu ist wichtig zu wissen, dass nicht gelebtes Leben immer in dem Reich der Verdrängung landet und immer an Ihren Aktivitäten dran hängt. Das blockiert, macht zäh und verschlossen. Sie sollten sich demzufolge mehr Situationen hingeben, mit Ihrer ganzen Intensität, und lernen hinterher wieder auf Wiedersehen zu sagen, frei für das nächste Erlebnis.

Beim Skorpion scheint es oft so, als ob ein Film in seinem Kopf ablaufen würde, dessen Geschehen definitiv festgelegt und programmiert ist. Veränderungen sind hier nicht möglich und so stirbt eher die ganze Idee, die Liebe, die Beziehung oder was auch immer, als dass eine andere Einstellung eingenommen oder aber die Sache mit mehr Distanz betrachtet werden kann. Dies würde bedeuten, die Kontrolle über die Situation zu verlieren, was für ihn ein Eingeständnis seiner Ohnmacht wäre. Dies ist sicherlich auch die Ursache für die tiefe Leidensfähigkeit und die Selbstqualen, zu denen ein Skorpion fähig ist. Ein Skorpion versteht es immer, seine Kraft und Willensstärke in den Dienste einer Sache zu stellen, ohne Rücksicht auf die eigenen Belange. Ob es dabei eine Sache ist, die das Wohl anderer betrifft oder deren Wehe, ist dabei immer die Frage der moralischen und geistigen Entwicklungsstufe, auf der sich der Skorpion betonte Mensch gerade befindet.

Das Zeichen des Skorpions ist ein Wasserzeichen und daher stehen Skorpion betonten Menschen naturgemäß die Gefühle sehr nahe. Hier zeigt sich allerdings sehr häufig sein Tiefgang und seine Faszination für die dunklen Seiten des menschlichen Seins. Egal, welche Gefühle ein Skorpion hegt, sie werden niemals seicht und oberflächlich sein. Alle Arten von Negativgefühlen und tiefen Emotionen, von Leidenschaft, Obsession, Zorn, Hass, Neid und Eifersucht sind ihm bekannt. Allerdings beherrscht er es, so gut wie kein anderes Zeichen, seine eigenen Empfindungen meisterhaft zu unterdrücken. Er (oder sie) will be-herrschen, sich selbst und alle anderen.

Skorpion ist ein Zeichen, das die seelische Geschlossenheit und Abgrenzung symbolisiert. Diese Geschlossenheit macht sich auch in ganz alltäglichen Dingen bemerkbar. So werden Ihnen offene Türen mit Zugluft ein Gräuel sein. Sie lieben geschlossene Systeme, die in sich stabil sind. Eine Philosophie der Unendlichkeit ist Ihnen suspekt, und Menschen, die heute dies und morgen das tun und lernen ebenso. Durch die Bindungskraft des Skorpion wird nur schwer etwas herausgegeben. Es ist somit ein gewisser Geiz im Verhalten verankert, der die Verausgabung immer vor der Vollendung unterbricht. So erlebt es der Skorpion oft, dass Tätigkeiten mit großem Elan begonnen, aber nur selten zu Ende geführt werden. Dabei wäre gerade dies die Aufgabe, die Dinge zum richtigen Zeitpunkt in die Gegenwart zu entlassen. Und zwar geprüft und vollendet. Unvollendete Handlungen wirken für Sie besonders lähmend und binden an die Vergangenheit, so dass keine Gegenwarten zugelassen und erlebt werden kann. Es scheint gerade für Skorpione wichtig zu sein, alle begonnenen Handlungen zu einem Abschluss zu bringen.


Der Skorpion in der Partnerschaft

Vom Skorpion wird gerne behauptet, er sei ein Einzelgänger. Dies ist sicher nicht richtig, denn kaum ein anderes Zeichen im Tierkreis hat so ein tiefes und fast zwanghaftes Verlangen nach einer festen Bindung.

Er will einen Partner und zwar mit Haut und Haaren. Ein richtiger Skorpion will nicht nur eine Gemeinschaft oder freie Partnerschaft - nein, es muss eine Art von Besessenheit sein, die ihn oder sie mit allen Fasern ihrer Seele am Partner hängen lässt. Dann ist er auch bereit, für diese Beziehung alles zu geben und auch treu zu sein, bis in den Tod und vielleicht sogar darüber hinaus. Voraussetzung dafür ist aber immer, dass der Skorpion (oder die Skorpionin) wirklich liebt. Und dieser Zustand ist wahrlich nicht immer leicht zu erreichen. Skorpione verlangen viel in der Beziehung und ihr angeborenes Misstrauen macht es ihnen selbst nicht leicht, sich wirklich auf einen anderen Menschen einzulassen. Daher kann eine Ehe mit einem Skorpion-betonten Menschen sehr schnell ein Schlachtfeld werden aus Kontrollzwängen, Machtspielen, Eifersucht und Manipulationen und die gegenseitig zugefügten Verletzungen lassen häufig eine Beziehung wahrlich in einem qualvollen Todeskampf enden. Die Beziehung zu einem Skorpion-Menschen ist getragen von Leidenschaft und Erotik. Sexualität wird hier sicher nicht nur als körperlich-sinnliches Vergnügen gesehen, sondern viel eher als seelisch-emotionale und fast mystische Erfahrung. Dies kann mitunter auch pathologische Züge annehmen und ist meist mehr, als ihnen ein durchschnittlicher Partner zu geben in der Lage ist. Jedoch ist es mit Sicherheit für den Skorpion selbst - und auch seine Umgebung - gesünder, wenn er sich seine sexuellen Bedürfnisse eingesteht und sie auslebt.

Der Hang, die eigene Lebenskraft zu unterdrücken und zu kontrollieren kann einen wandelnden Vulkan aus ihm machen und wenn dieser ausbricht, ist es besser, nicht in seiner Nähe zu sein. Wer keine Angst vor Emotionen hat und der ständig bohrenden Art eines Skorpions hat, wird mit ihm alle Höhen und Tiefen der Leidenschaft durchlaufen können. Wer den Umgang in der Partnerschaft eher spielerisch und leicht haben will, sollte die Finger von ihm lassen. Denn niemand wird eine Beziehung mit einem Skorpion überstehen, ohne sich selbst dabei in grundlegender Weise wandeln zu müssen.


Zitate:
    "Der Skorpion ist das einzige Tier, das mit seinem Schwanz töten kann."
    von: Pablo Picasso


Personen:
Schriftsteller:
Michael Ende, Hans Magnus Enzensberger, Albert Camus, Astrid Lindgren, Selma Lagerlöff, Ilse Aichinger, Ellis Kaut, Friedrich Schiller, Voltaire, Bram Stoker

Musiker:

Maler:
Pablo Picasso,

Weitere:
Martin Luther, Marie Curie, Grace Kelly, Indira Gandhi, Loriot, John Cleese, Bill Gates


Edelsteine:
Malachit, Platin, dunkler Granat, schwarzer Turmalin





  Ihr persönliches Jahreshoroskop:

Wenn man verreisen möchte, erkundigt man sich vorher nach der besten Reiseroute, sucht sich einen guten Fahrplan und Reiseführer, bereitet sich also sorgfältig auf die bevorstehenden Erfahrungen vor.

Das Leben selbst ist auch nichts anderes, als eine Reise. Nur führt der Weg nicht alleine von Ort zu Ort, sondern auch durch die Zeit, durch Entwicklungen, durch Freuden und Sorgen. Auf viele Situationen wird man durch Erziehung und Schule vorbereitet. Was aber, wenn Unvorhergesehenes unsere Bahn durchkreuzt, oder wenn unser erworbenes Wissen keine klaren Entscheidungen mehr zulässt?

Ein von mir persönlich erstelltes Jahreshoroskop kann dann eine wertvolle und sinnvolle Hilfe zur Selbsthilfe sein!

  Ihr persönliches Jahreshoroskop

mehr Infos dazu!



Sie befinden sich auf einer Seite von:
KernAstro
Fichtelgebirgstraße 5
93057 Regensburg
Tel: 0941 - 57208

Copyright © 1998 / 2014 by kernastro.de