KernAstro Astrologie-Horoskope


















Astrologie - Redaktion:

Das chinesische Horoskop und seine Bedeutung
22.07.2019

Für sehr viele Menschen hat das Horoskop eine wichtige Bedeutung in ihrem Leben. Dabei ist nicht unbedingt das Horoskop gemeint, was man in jeder Illustrierten finden kann. Es geht dabei schon um ein viel komplexeres Thema und es ist das wichtigste Hilfsmittel der Astrologie, also einer durchaus ernsthaften Wissenschaft.

Das Wort Astrologie kommt aus der griechischen Sprache und meint "die Lehre von den Sternen". Mit der Astrologie soll versucht werden, auf der Grundlage des persönlichen Geburtsdatums Ereignisse, Schicksal und Merkmale der Persönlichkeit zu deuten und so genau wie möglich vorherzusehen. Es gibt allerdings verschiedene Formen der Astrologie.

Grundsätzlich wird zwischen der westlichen (wie hauptsächlich in Europa bekannt) und der chinesischen Astrologie unterschieden. Tatsächlich haben diese beiden Formen der Astrologie nur recht wenig miteinander gemein. Eine Gemeinsamkeit ist, dass bei beiden Formen zwölf Sternzeichen verwendet werden. Dabei sind aber die Sternzeichen völlig verschieden. Die zweite Gemeinsamkeit ist, dass beide Formen als Grundlage für die Deutung das Geburtsdatum einer Person verwenden. Da das europäische Horoskop hier wahrscheinlich bekannter sein dürfte, soll nun nachfolgend besonders auf das chinesische Horoskop eingegangen werden.


Wie das chinesische Horoskop entstanden sein soll

Es gibt eine Legende, demnach soll Buddha eines Tages alle Tiere der Schöpfung zu sich eingeladen haben. Man sagt, dass er für das Kommen auch eine Belohnung versprach. Trotz der Belohnung erschienenen wohl nur zwölf Tiere zu dieser Einladung. Als Erstes kam die Ratte, dann erschienen hintereinander weg der Büffel, der Tiger, die Katze, der Drache, die Schlange, das Pferd, die Ziege, der Affe, der Hahn, der Hund und zu guter Letzt noch das Schwein. Als Geschenk erhielt jedes Tier von Buddha ein Jahr. Und jedes Jahr wurde nach einem Tier benannt. So wie sie der Reihenfolgen nach erschienen waren, erhielt die Ratte das erste, der Büffel das zweite und letztendlich das Schwein das zwölfte Jahr. Alle Tiere waren damit einverstanden. Seitdem soll jedes Jahr von den Merkmalen eines der zwölf Tiere gekennzeichnet sein. Dabei geht es nicht nur um die in diesem Jahr geborenen Menschen, sondern das ganze Jahr mit allen möglichen Vorkommnissen soll unter dem Einfluss des Tieres stehen, welches für dieses Jahr zuständig ist. So soll der Ursprung des chinesischen Horoskops entstanden sein.


Die Besonderheiten des chinesischen Horoskops

Es dürfte jetzt schon recht deutlich werden, dass die chinesische Astrologie auf ganz anderen Dingen basiert, als das, was in Europa im Allgemeinen bekannt ist. Wie schon erwähnt, spielen beim chinesischen Horoskop nicht die Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt eine Rolle. Im Rhythmus der Jahre wechseln die chinesischen Tierkreiszeichen. Das findet aber nicht immer zum ersten Januar statt. Dies liegt daran, weil das chinesische Neujahr mit dem zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende beginnt, sodass es sich dann um den Zeitraum zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar handelt.


Die Bedeutung der fünf Elemente im chinesischen Horoskop

Wir ordnen unsere Sternzeichen den Elementen zu. Soweit funktioniert es auch bei dem chinesischen Horoskop. Aber hier werden die Jahre den Elementen zugeordnet und es gibt fünf Elemente und nicht nur vier. Die fünf chinesischen Elemente sind Feuer, Wasser, Holz, Erde sowie Metall. Ein Jahr ist deshalb einem Tier und auch einem bestimmten Element zugeordnet. Wenn man das Jahr 2014 als Beispiel nimmt, war es ein Holz-Pferd-Jahr. Wenn es sich um ein Holz-Jahr handelt bedeutet dies, dass in diesem Jahr besonders die soliden Werte eine große Bedeutung haben. Man sagt, dass in dem Jahr die Menschen einen Vorteil haben, die in der Lage sind, ihr Temperament und ihren Weitblick gleichzeitig entwickeln zu können. Das im Geburtsjahr geltende Element soll einige weitere Eigenschaften mit sich bringen. Wenn Menschen beispielsweise in einem Wasser-Jahr geboren wurden, schreibt man ihnen Kreativität, Einfühlsamkeit und die Fähigkeit verständnisvoll zu sein zu. Die Menschen im Zeichen des Feuers sagt man nach, temperamentvoll, zielstrebig und selbstbewusst zu sein. Diejenigen, die in einem Holz-Jahr geboren wurden, gelten als friedlich und fleißig sowie eins mit der Natur. Die Metallmenschen stehen zu ihrer Meinung, sind fair und pflichtbewusst. Menschen aus einem Erd-Jahr gelten als realistisch, verantwortungsvoll und recht bodenständig.


Die Bedeutung von Yin und Yang für das chinesische Horoskop

Auch die Kräfte Yin und Yang prägen die chinesischen Sternzeichen. Yin schreibt man das Weibliche, Passive, Empfangende, Hingebende und Sanfte zu. Yang steht für das Männliche, Tatkräftige, Aktive, Zeugende sowie das Produktive. Nur Yin oder nur Yang ist dabei kein Mensch. Aber es werden den verschiedenen Tierkreiszeichen jeweils unterschiedlich große Anteile an Yin und Yang zugesprochen.






 










Sie befinden sich auf einer Seite von:
KernAstro
Fichtelgebirgstraße 5
93057 Regensburg
Tel: 0941 - 57208

Copyright © 1998 / 2019 by kernastro.de