KernAstro







Astrologie-Redaktion

Geboren im Zeichen der ZWILLINGE

09.06.2022


Vom 21. Mai - 21. Juni haben die Zwillinge Geburtstag.
Sie werden als freundlich und tolerant beschrieben. Ihre Kontaktfreudigkeit ist legendär, aber ebenso auch ihre leichte Nervosität. Zwillinge, Waage und Wassermann gehören dem Luftprinzip an. Die Luft umgibt stets die materielle Welt. Sie verbindet die Dinge und Menschen miteinander, sie ist der göttliche Odem, der die Erde zum Leben erweckt.

Die Zwei-Fachheit des Planeten Merkur, der den Zeichen Zwillinge und Jungfrau zugeordnet wird, beschreibt Goethes Vers sehr schön:
    Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
    Die eine will sich von der andern trennen.
    Die eine hält in derber Liebeslust,
    Sich an die Welt mit klammernden Organen. (Erdelement-Jungfrau)
    Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust
    Zu den Gefilden hoher Ahnen. (Luftelement-Zwillinge)

Meine Kontakte in die Regensburger Kunstwelt haben mich mit zwei Malern bekannt gemacht, die im Zeichen Zwillinge geboren sind. Die beiden möchte ich gerne vorstellen, und vielleicht finden Sie als Zwilling auch einen Kontakt, eine Anziehung zu ihrer Malerei.


Astrologie und Malerei

Warum überhaupt Malerei und Tierkreiszeichen? Zum einen, weil die Astrologie bis hin zur Quantenphysik im menschlichen Tun erkennbar ist, und zum anderen natürlich, weil der beste Astrologe überhaupt, Wolfgang Döbereiner (+2014) diesem Thema ein ganzes Buch widmete:
Astrologisch definierbare Verhaltensweisen in der Malerei, 45,- Euro.

Ich darf Döbereiners Interpretation der Zwillings-Maler kurz umreißen:

"Im Zwilling bewegt sich das Vergegenständlichte des Stiers in den Raum hinein. Die sachliche und gleichmäßige Linie als Sinnbild des Intellekts dringt in den Raum vor, trennt Einzelheiten heraus, umreißt sie und macht sie in ihren Umrissen sichtbar. Die Aufteilung des Raumes übernimmt eine geometrische Flächengliederung, wobei die unschattierte Farbe die vorgezeichneten Flächen ausfüllt."



Bei dieser Beschreibung kann man schon fast plakativ an "Malen nach Zahlen" denken, wobei ja umrissene Flächen farbig ausgefüllt wurden. Ein sehr berühmtes Beispiel für diese Art der Zwillingsmalerei ist Albrecht Dürer (21.5.1471). In seinen Bildern ist oft die scharfe Kontur ausgefüllter Flächen erkennbar.

Zwillings-Maler ALEX BäR

Ganz anders, und doch ähnlich, nähert sich der Schweizer Maler ALEX BäR seinen Bildern.
Am 1. 6. 1967 in Zürich geboren ist er ein Zwilling, seinen Ascendenten kenne ich nicht. Seine Bilder sind immer in Flächen aufgeteilt, und wie er selbst erzählt, soll jede einzelne dieser farbig gefüllten Flächen schon für sich eine Geschichte erzählen können. Ist das nicht wunderbar? Ohne Astrologe zu sein, folgt er seinem kosmischen Naturell und hat daraus seinen ganz eigenen Stil entwickelt, den ich persönlich sehr gern mag.

Mit Genehmigung der Galerie ART AFFAIR darf ich hier diese Bilder zeigen:


Alex Bär, Mit gelber Katze (Mischtechnik auf Leinwand)



Der Ausschnitt aus dem Bild Freibad zeigt schön die flächige Einteilung des Zwillings-Geborenen Bär.
Der Himmel links oben ist klar auszumachen. Der Baum am linken Bildrand, rechts in der Mitte ist ein Kopf erkennbar, darunter der Rumpf in blau. Alles ist klar umrissen, alles gegeneinander abgegrenzt, unterscheidbar und benennbar.


Zwillings-Maler SAXA

Ein zweiter Maler im Zeichen der Zwillinge ist SAXA. Er ist am 27.5.1975 geboren, und er charakterisiert sich selbst als "auf jeden Fall bin ich neugierig, kommunikativ und … egoistisch - natürlich in einem wohltuend gemeinschaftsfördernden und absolut gesunden Rahmen."

Dem Zeichen Zwillinge entsprechend ist er sehr vielseitig. Er leitet eine Kommunikationsagentur, eine Genussagentur und ergänzt das alles mit seinem Künstlerleben. Mehr Zwilling geht doch nicht!
Als Maler hat auch er seinen ganz eigenen Stil entwickelt. Hierbei sind es allerdings weniger die abgegrenzten Flächen, die farbig gefüllt werden. Seine Bilder sind überwiegend schwarz-weiß, eine Farbkombination, die Zwillinge überwiegend bevorzugen.

Astrologisch kennzeichnend ist seine Malart: Er malt mit Worten Bilder!


Auf seiner Website begrüßt er die Besucher so:

ICH LIEBE WORTE.
Worte sind für mich wichtige Werkzeuge zur künstlerischen Auseinandersetzung mit Menschen und deren Geschichten. Lesen und Schreiben, Hören und Sprechen dienen dem Dialog. So können wir uns erreichen.


Er malt meist mit Stiften, wobei er "an den Kontrastlinien die Stifte wechselt". Er hat also durchaus auch seine Zwillings-Flächen, die eben nicht mit unterschiedlichen Farben, dafür mit unterschiedlichen Strichstärken gefüllt werden. Seine Umrisse sind die Kontraste.
Seine Wortmalerei ist bemerkenswert. Er schreibt Texte, Gedichte mit seinem Stiftearsenal, so dass aus den Texten Bilder werden. Sie wirken im kleinen Format ebenso gut, wie im großen.





Vielleicht beschäftigen Sie sich ja einmal mit diesen zwei modernen Künstlern, oder auch mit den klassischen Malern des Tierkreiszeichens Zwillinge wie Henri Rousseau, Paul Gauguin, Christo, Albrecht Dürer oder M.C. Escher.



 


Zurück zur Übersicht


Schreiben ist Arbeit.
Wenn Ihnen meine Texte gefallen und helfen, freue ich mich über eine Spende über PayPal.